Mathecamp 2015

Nach alter Tradition fand am Wochenende im Gymnasium am Tannenberg für 47 an Mathematik interessierten Schülerinnen und Schüler das Mathecamp statt. Früh am Morgen ging es los. In den verschiedenen Jahrgangsstufen wurde gemeinsam mit und unter Anleitung von Frau Rodegro-Pauls, Frau Mikolajczyk, Frau Großmann, Herrn Wiechmann, Herrn Mickan, Herrn Bruno, Herrn Dr. Fischer und Herrn Dr. Guba geknobelt, gerechnet und diskutiert. Das war natürlich für alle Beteiligten sehr anstrengend, denn anspruchsvoll waren die Aufgaben allemal.
Besonders gefreut haben wir uns, dass Herr Dr. Guba, Begründer der Tradition des Mathecamps am GAT, es sich nicht nehmen ließ, mit unseren Assen der Sekundarstufe II zu trainieren. Er befindet sich zwar eigentlich im Ruhestand, allerdings kann davon wohl im eigentlichen Sinne des Wortes nach wie vor keine Rede sein.
Unterstützung erfuhren wir auch durch unseren ehemaligen Schüler Johann Mattutat, Preisträger des Bundeswettbewerbes Mathematik, der die Schüler der 10. Klassen betreute.

 

 

Um 10:00 Uhr luden Frau Bodecker und Frau Guba in unsere Cafeteria ein, wo sie die Tische liebevoll zum Frühstück gedeckt hatten. Fleißig unterstützt wurden sie dabei von Anna Wybranitz, Franziska Stein, Laura Zander, Lilly Pissarek, Celyne Gwiazda und unserem Hausmeister Jürgen Koop.

 

 

 

In entspannter Atmosphäre wurde beim Frühstück geplaudert und zum Teil auch weiterdiskutiert.

Anschließend ging es wieder an die Arbeit. In allen Räumen rauchten wieder die Köpfe über komplexen Aufgaben, galt es doch, sich intensiv auf die regionale Runde der 55. Mathematikolympiade vorzubereiten. Diese findet in diesem Jahr am 11. November im Gymnasium in Schönberg statt und als MINT-Schule entwickeln wir da schon einen gesunden Ehrgeiz.

Nach weiteren zwei Stunden angestrengter Arbeit wurde gemeinsam das Mittagessen genossen, das Frau Bodecker und ihre Crew inzwischen vorbereitet hatten. Wo gibt es das schon, dass Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler am Sonnabend in die Schule kommen, um sich mit Mathematik zu befassen? Und wo gibt es das schon, dass diese Schülerinnen und Schüler dann auch noch von ihren Lehrerinnen und Lehrern bewirtet werden?

Ein Dankeschön an unsere Fachschaft Mathematik und alle fleißigen Helfer, die dazu beigetragen haben, dass das Mathecamp wieder ein Höhepunkt des Schuljahres war.

Ein besonderes Dankeschön geht auch an den Schulförderverein des GATs für die finanzielle Unterstützung. Schon über Jahre stellt dieser zuverlässig das Geld für die kulinarische Verpflegung zur Verfügung!