Rezitatorenwettbewerb 2015

Am 18. November 2015 fand wie in jedem Schuljahr am Gymnasium am Tannenberg der Rezitatorennachmittag statt. Schülerinnen und Schüler nahezu jeder Jahrgangsstufe trafen sich und präsentierten ihr Können im Vortragen. Überwiegend wurden lyrische Werke rezitiert, häufig – passend zur Jahreszeit – Herbstgedichte. Bekannte und unbekannte Autoren fanden an diesem Nachmittag ihren Platz im Programm, doch auch Werke von den Schülern selbst. So stellte Paula Blaffert (8/4) ein Gedicht über Anne Frank vor, zu dem sie von der Ausstellung inspiriert wurde, die man sich zur Zeit an unserer Schule ansehen kann. Weiterhin brachte Elisa Michel (ebenfalls 8/4) einen epischen Text zu Gehör, der alle Anwesenden nachdenklich stimmte, stellte er doch die Fragen, die uns alle angesichts der schrecklichen Ereignisse von Paris Mitte November bewegen: Wo bleibt bei so vielen Menschen auf unserer Welt nur die Menschlichkeit?

Während sich die Juroren Frau Drewes, Frau Wienck, Frau Schuch, Frau Seefeld und Frau Ziegler zur Beratung zurückzogen, konnten die Schüler der Lesung von Frances Peters (12/4) lauschen, die aus ihrem selbstverfassten Roman ein Kapitel vorlas, was begeistert aufgenommen wurde.

Letzten Endes konnten die meisten Schüler mit einem guten oder sehr guten Prädikat auf ihrer Urkunde nach Hause gehen. Vier Schüler aber schnitten sogar mit Auszeichnung ab: Marica Komarow (8/4), die ein plattdeutsches Gedicht wunderbar lebendig vorgetragen hatte, Paula Blaffert und Elisa Michel mit ihren nachdenklichen Texten sowie Tim-Lukas Hartel, der beeindruckend ein Gedicht von Erich Weinert rezitiert hatte.

Trotz großer Aufregung, die bei den Schülern es zu bezwingen galt, waren doch die meisten stolz auf ihren kleinen Auftritt und auch Schulleiterin Frau Debold, die sich Zeit für diese spannenden anderthalb Stunden genommen hatte, lobte ihr Engagement und freute sich, dass es wieder zu solch einer schönen literarischen Schulveranstaltung gekommen war.