Danke an unsere Altschüler

Immer wieder freuen wir uns, wenn ehemalige Schülerinnen und Schüler sich ans GAT erinnern und dann und wann mal vorbei schauen. Es ist schön zu erleben, und es macht uns stolz zu hören, wie unsere Ehemaligen ihre ganz persönlichen Herausforderungen im Leben nach dem GAT meistern.

 

Marvin Rösener zum Beispiel, der sein Abitur erst 2015 am GAT ablegte, half uns in seinem 3-monatigen Praktikum an der Schule. Eigentlich wollte er nur ein wenig in den Lehrerberuf reinschnuppern, aber daraus wurde schnell mehr. Marvin war zur Stelle, wenn er gebraucht wurde, und das war täglich der Fall. Er war Hausmeister, Vertretungslehrer, Chef Peer Guide der Anne-Frank Ausstellung, Begleiter bei Exkursionen und Wandertagen, und er war auch Innovator. Dank seiner Initiative haben wir nun die schon lange geplante Wall of Fame am GAT in Angriff genommen. Die Besten jedes Jahrgangs sollen hier mit einem Foto verewigt werden. Damit wollen wir zeigen, wie stolz wir auf die jeweils Jahrgangsbesten sind. Die Überschrift steht, das ist nun auch Verpflichtung, die noch leere Wand zu füllen. Wir hoffen auf schnelle Antworten unserer Altschüler, die wir dazu mit einem persönlichen Brief angeschrieben haben.

Eine ganz besondere Aktion war die Beschaffung und  Einrichtung einer neuen Behausung für unsere Schildkröte Gatli in 326. Frau Sabrina Elsner, eine ehemalige Schülerin, die den meisten aus der Show GNTM bekannt ist, in der sie es bis ins Finale schaffte, ist seit 2013 Schirmherrin unserer Schule im Projekt Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. In diesem Rahmen blieb es nicht bei Besuchen zu Veranstaltungen, denn  seit Beginn des Schuljahres arbeitet Frau Elsner neben  ihrem Studium der Medizinpädagogik als Leiterin eines Ganztagsschulkurses am GAT. Dabei empfand sie Mitleid mit unserer Schildkröte, die in einem recht kleinen Becken untergebracht war. Wenn Gatli auch im Sommer immer in die Naturgefilde der Familie Neubauer umziehen darf, so sind die Winter in 326 zugegebenermaßen für sie doch recht trist. Frau Elsner befasste sich gründlich mit allem, was  Wasserschildkröten so brauchen und kam schon bald mit einem ganz konkreten Vorschlag zur Schulleitung. Für alle auftauchenden Fragen hatte Frau Elsner sofort eine Lösung parat. Mittlerweile war sie mit Ihrem Vorhaben auch nicht mehr allein: Herr Henning Palm, der sein Abitur im Jahr 2008 am GAT abgelegt hat, war mit von der Partie. Und so wurde das große, neue Becken in Flensburg besorgt und mit Hilfe der ganzen Familie Elsner ans GAT transportiert. Helfer gab es wirklich viele: Herr Koop und Herr Rösener (siehe oben) unterstützten die Aktion, Frau Förster war dabei und der Schulförderverein des GAT unter Leitung von Herrn Diether Schmidt bewilligte eine finanzielle Unterstützung.

Am 30.11.2015 entstand nach wochenlanger Planungsphase und aufwändigen vorbereitenden Arbeiten ein neues Domizil für Gatli. Dieses steht nun sicher auf einem stabilen, handgefertigten Unterbau, den ein Schild mit dem Namen der beiden Sponsoren Sabrina Elsner und Henning Palm ziert.

Gatli hat den Umzug sichtlich genossen, aber etwas fehlte ihr noch zum Glück. Wieder zog Frau Elsner durch die Zoohandlungen der Umgebung und fand schließlich einen passenden Partner für Gatli. Dieser wurde im Dezember aus seinem Winterschlaf geholt und fand sich dann bei uns am GAT wieder. 

 

Im Namen aller Schülerinnen und Schüler des GAT möchte ich allen Beteiligten und vor allem unseren Altschülerinnen und –schülern Frau Elsner, Herrn Palm und Herrn Rösener sehr herzlich für diese beispielhafte und gelungene Aktion danken. Wir werden gut auf Gatli und Gatler aufpassen!

 

Ute Debold