Traumberufe in IT und Technik

Als Gymnasium mit MINT-Schwerpunkt bietet das Gymnasium am Tannenberg eine ganze Reihe an Angeboten für naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler. Dass sich eine Qualifikation in diesem Bereich auszahlen kann, bewies der Besuch bei der Messe "Traumberufe in IT & Technik" in Hamburg.

Am vergangenen Mittwoch fuhren Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 gemeinsam nach Hamburg. Auf der dortigen Berufsmesse war die ganze Bandbreite von Ausbildungen und Studiengängen in den MINT-Branchen zu erleben. Neben zahlreichen Universitäten zeigten Firmen wie Deutsche Telekom, SAP oder Siemens, welche Chancen sich zukünftigen Absolventen bieten. Auch eine Reihe von Akademien und Fachhochschulen wollte den Nachwuchs von ihren Stärken überzeugen. Unsere Schüler nutzten den Tag, um im Rahmen der Beruforientierung mögliche interessante Berufsfelder, Studiengänge und Ausbildungen kennenzulernen. An den Messeständen kamen sie mit Arbeitgebern und Ausbildern ins Gespräch und konnten dabei feststellen, dass gut qualifizierte Absolventen vor allem aus dem Bereich IT und Technik mehr als gefragt sind.

L. Heimrich

Schulleitertagung des MINT-EC Vereins

Am 28. und 29. November fand die diesjährige Schulleitertagung des MINT-EC Vereins in Hannover statt. Dem Verein, der sich künftig als Nationales Excellence Schulnetzwerk versteht, gehören bundesweit 212 Schulen an, darunter auch auch seit einigen Jahren das Gymnasium am Tannenberg. Das GaT wurde bei der diesjährigen Tagung durch Frau Debold, Herrn Stegmann, die Schüler Paul Kunth und Lukas Nagel sowie Herrn Dr. Podella vertreten. 
Gemeinsam mit Vertretern des Ratsgymnasiums Wolfsburg hatten wir die ehrenvolle Aufgabe, am Freitag und am Samstag jeweils einen Workshop zum Thema "Medienbildung" innerhalb des IT-Clusters zu gestalten. 
Unsere Schüler haben das GaT in ganz hervorragender Weise dort vertreten und auf der Abschlussveranstaltung vor fast 200 Schulleiterinnen und Schulleitern eine sehr professionelle Ergebnisübersicht des Workshops präsentiert. Lukas und PaulEinen Ausschnitt ihrer Darstellung findet man hier.
Der Workshop selbst fand großen Zuspruch und zeigte uns, dass wir mit unserem Medienkonzept auf dem richtigen Weg sind und durch WLAN und Handynutzung im Unterricht bereits einen Weg beschritten haben, der andernorts noch - und durchaus kontrovers - diskutiert wird. Die Kollegen aus Wolfsburg präsentierten den Einsatz eines 3Druckers für das Fach Kunst & Design, was wir als Anregung für zukünftige Projekte gerne mitgenommen haben.
Schon im Vorfeld der Tagung hatte Grevesmühlen TV über den Einsatz elektronischer Endgeräte im Unterricht am 29.10.2014 berichtet. Der Filmbericht kann hier angesehen werden.

FAQs: MINT am GAT

1. Wofür stehen die Buchstaben MINT?

Mathematik – Informatik – Naturwissenschaft - Technik

 

2. Seit wann ist das Gymnasium am Tannenberg Netzwerkschule des MINT-  
EC-Schulnetzwerks?

Im Sommer 2009 wurde das GAT in das MINT-EC Schulnetzwerk aufgenommen.

 

3. Wofür steht das MINT-EC Schulnetzwerk?

Das Schulnetzwerk MINT-EC ist eine Initiative der Wirtschaft zur Förderung mathematisch-naturwissenschaftlicher Gymnasien und zur Qualifizierung von MINT-Nachwuchskräften in Deutschland. Es ist aktiv für die Sicherung des MINT-Nachwuchses in Wirtschaft und Wissenschaft.

Das Label MINT-EC-Schule steht für die Erfüllung höchster Standards schulischer Qualität und für ein ausgeprägtes MINT-Profil. Zudem drückt es den Wunsch der Schule nach systematischer Weiterentwicklung des MINT-Bereiches und des praxisorientierten Unterrichts aus. Das Schulnetzwerk MINT-EC ist somit Ansprechpartner für Wirtschaft und Wissenschaft, wenn es um die Spitzenförderung des MINT-Nachwuchses in Deutschland geht. Um das hohe Niveau der Excellence-Center-Schulen langfristig zu gewährleisten, findet eine regelmäßige Wiederzertifizierung der Netzwerkschulen statt.

 

4. Wie wurde das GAT MINT-EC Schule?

Der Zugang zum MINT-EC-Netzwerk ist über ein bundesweit einmaliges Auswahlverfahren möglich, das Qualität und Quantität der MINT-Angebote der Schulen prüft und dabei höchste Standards ansetzt. Wir haben das Bewerbungsverfahren erfolgreich durchlaufen und wurden 2009 ohne die übliche Anwartschaftszeit von drei Jahren sofort Mitglied im MINT-EC Schulnetzwerk.

 

5. Was bietet das MINT-EC Schulnetzwerk seinen Netzwerkschulen?

Ein breites Angebot für Schülerinnen und Schüler, für Lehrkräfte und für die Schulleitungen: in Kooperationen mit Partnern aus Schule, Wirtschaft und Wissenschaft werden innovative und bedarfsgerechte Maßnahmen und Angebote für die MINT-EC-Schulen entwickelt.

 

6. Wie nutzen wir die Möglichkeiten und Chancen für Schülerinnen und Schüler?

Unsere Schülerinnen und Schüler werden regelmäßig über Angebote des MINT-EC-Schulnetzwerks informiert. Sie nehmen an bundesweiten MINT-Camps zu verschiedenen Themen teil. Die Schülerinnen und Schüler des GAT sind bei zentralen Veranstaltungen des MINT-EC-Schulnetzwerks dabei, z.B.:

2010: Teilnahme am Nationalen Auswahlevent von Science on Stage  Deutschland e.V. , Nominierung für das Science on Stage Festival, Kopenhagen, Teilnahme an MINT-Camps in Stralsund, Mainz, Rostock

2010: Teilnahme am Wettbewerb „Jugend trainiert Mathematik“

2011 Robotik-Kurs mit Fisher Price Technik am GAT

2010/11: Teilnahme am Nordmetall Erfindercamp

seit 2010: regelmäßige Zusammenarbeit mit der Hochschule Wismar auf der Grundlage eines Kooperationsvertrages / interessante Angebote und Informationen für unsere Schülerinnen und Schüler z.B. zum Girls‘ Day oder zum Campustag

seit 2011: Teilnahme am Projekt „Cyber-Mint Partnership“ / Frauen für MINT 

2011: Teilnahme MINT-Camp Stralsund,  Teilnahme am Mannschaftswettbewerb Mathematik, Magdeburg,  Teilnahme am Nordmetall-Erfindercamp von Create MV, Teilnahme am  MINT-GIRLS-Camp, Berlin

2011: Workshop von Schülerinnen und Schülern des GAT auf der Schulleitertagung für Spezialschulen zur Förderung von Begabungen im MINT-Bereich

2011: Europäisches Science on Stage Festival, Kopenhagen, TN aus 27 Ländern

2011: zwei Schüler vom GAT erhalten ein Stipendium zur Teilnahme an der Jahreshauptversammlung 2011 der Leopoldina, Halle

2012: Workshop von Schülerinnen und Schülern des GAT auf der Schulleitertagung in Erfurt

2013: Delegation vom GAT bei der MINT 400 in Berlin,  Teilnahme am MINT Camp Ummanz

2014: Ausrichtung des regionalen Nordtreffens des IT-Clusters im Gymnasium am Tannenberg in Grevesmühlen.

2014: Teilnahme am MINT Camp Bremen

2014: Workshop von Schülerinnen und Schülern des GAT auf der Schulleitertagung in Hannover

seit 2010: Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler der Sek II am internationalen Chemiewettbewerb: Australian National Chemistry Quiz, exklusiv für MINT-EC Schulen

seit 2012: Kurs: „Elektrotechnik“, angeleitet von Herrn Nikolaisen, Hochschule Wismar

Unsere Lehrerinnen und Lehrer organisieren mit viel Aufwand und „Liebe zum Detail“ schulinterne Olympiaden im MINT-Bereich für unsere Schülerinnen und Schüler in den Fächern Biologie, Mathematik, Physik, Astronomie, Geographie, Informatik. Für die Jahrgangsstufen 3-6 wird die Regionalmathematikolympiade am GAT ausgetragen. Unsere interessierten Schülerinnen und Schüler helfen bei Organisation und Durchführung.

Wir beteiligen uns an landes- und bundesweiten Wettkämpfen im MINT-Bereich (Informatikolympiade, Biber-Wettbewerb, Känguru der Mathematik).

Jährlich organisiert die Fachschaft Mathematik ein Mathecamp an einem Samstag im November für ausgewählte Schülerinnen und Schüler. Die Lehrkräfte bewirten unsere Schülerinnen und Schüler und trainieren mit ihnen Aufgaben zur Vorbereitung auf die Mathematikolympiade.

Die Fachschaft Mathematik / Physik organisiert seit zwei Jahren einen langen Abend der Wissenschaften für unsere Schüler und Schülerinnen bzw. auch deren Eltern. Dazu werden Experten mit naturwissenschaftlichem Hintergrund eingeladen.
 

7. Wie nutzen wir Lehrer die Möglichkeiten und Chancen?

Wir begreifen MINT als mehr: unsere Mitgliedschaft im MINT-EC Schulnetzwerk ist für uns er gesamtes Kollegium Anerkennung und Verpflichtung zugleich und steht für die Freude am Lernen. Wir bringen und seit dem Tag unser Mitgliedschaft im MINT-EC Schulnetzwerk aktiv in die bundesweite Arbeit ein, so dass man unser Gymnasium im Netzwerk gut kennt. Eine Auswahl unserer Aktivitäten auf Bundes- , Landes- und Schulebene:

seit 2009: regelmäßige Teilnahme der Schulleitung an den jährlichen Schulleitertagungen in Saarbrücken, Erfurt, Berlin, Frankfurt

2010: Ausrichtung der Schulleitertagung für MINT-EC Spezialschulen der BRD mit eigenem Programm am GAT

seit 2011: Mitarbeit im bundesweiten IT-Cluster zusammen mit 10 Schulen Deutschlands (Frau Debold, Herr Stegmann), Nutzung aller angebotenen Fortbildungen für Kolleginnen und Kollegen verschiedener Fachbereiche, inklusive Webinare, Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg, Auszeichnung für die geleistete Arbeit auf der Schulleitertagung 2013 in Frankfurt

2011: Teilnahme an der Pädagogischen Fachtagung zur Förderung von Begabungen, Erfurt, Teilnahme der Schulleiterin an einer einwöchigen Fortbildung des MINT-EC-Schulnetzwerks in Lychen, Thema: effektives Management

2012: Leitung eines Workshops auf der Schulleitertagung in Berlin (Frau Debold), Thema: Lehrkräftenachwuchsgewinnung im MINT-Bereich

2013: Leitung eines Workshops auf der Schulleitertagung in Frankfurt (Frau Debold, Herr Stegmann), Thema: Nutzung neuer Medien im Unterricht, Ergebnisse des IT-Clusters

2011-2013: Mitarbeit im MINT-EC Beraterkreis (Frau Debold): 10 Schulleiter der Netzwerkschulen beraten zusammen mit dem MINT-EC Vorstand relevante Themen, die Mitgliedschaft beträgt i.d.R. ein Jahr und folgt dem Rotationsprinzip, Themen im Beraterkreis: Ausarbeitung eines Leitbildes für den MINT-EC Schulnetzwerk, Gewinnung von Lehrkräftenachwuchs in den MINT-Fächern, Vorbereitung und Evaluation der Schulleitertagungen, Planung der Cluster des MINT-EC Schulnetzwerks, Vorbereitung der Einführung eines bundesweit anerkannten MINT-Zertifikats

seit 2012: Teilnahme am Schulversuch „Auf dem Weg zur Medienschule“, nach komplexem Bewerbungsverfahren wurde das GAT zusammen mit 3 anderen Schulen des Schulamtsbereiches in den Schulversuch aufgenommen

Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Ideen bewegen“, Testschule für die Samsung School Solution (Nutzung von 20 Tablets für 6 Wochen im Unterricht)

MINT-Angebote für unsere Schülerinnen und Schüler: Geo-Caching, WP-Kurs / Klasse 10,  Olympiaden in den naturwissenschaftlichen Fächern auf Schulebene, jährliches Mathe-Camp am Samstag im November, langer Abend der Naturwissenschaften

 

8. Wie fördert das Land Mecklenburg-Vorpommern seine MINT-Schulen?

seit Aufnahme in das MINT-EC Schulnetzwerk 2009 bekommt das GAT zusätzliche Stunden zur MINT-Förderung, die zunächst exklkusiv für Zusatzangebote für die MINT-Klassen genutzt wurden, nun aber allen interessierten Schülerinnen und Schülern zu Gute kommen

 

9. Welche anderen Gymnasien Mecklenburg-Vorpommerns sind Mitglied im MINT-EC Schulnetzwerk?

CJD Christophorusschule Rostock

Schulzentrum am Sund, Stralsund

Albert Einstein Gymnasium, Neubrandenburg

Gymnasium Carolinum, Neustrelitz

GHG Wismar

10. Wie erfolgt die Qualitätssicherung / Evaluation?

Nach drei Jahren Mitgliedschaft sind die MINT-EC-Schulen verpflichtet, sich für die Aufrechterhaltung der Mitgliedschaft zu rezertifizieren. Ist die Wiederzertifizierung erfolgreich, wird die Mitgliedschaft um weitere drei Jahre verlängert. Kriterien der Wiederzertifizierung:

Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der Aufnahmekriterien

Aktive Teilnahme am MINT-EC-Netzwerk und an Angeboten des Netzwerkes

Regelmäßige Teilnahme an Veranstaltungen des MINT-EC für Schüler, Lehrer, Leitungsebene (MINT-Camps, Lehrerfortbildungen, Schulleitertagung etc.)

Regionales Zusammenwirken mit anderen MINT-EC-Schulen

Einbringung in das Netzwerk durch Mitarbeit in den Themen-Clustern

Einrichtung und Aktualisierung der eigenen Profil-Seite auf der MINT-EC-Homepage

Darstellung der regionalen Öffentlichkeitsarbeit hinsichtlich der Mitgliedschaft im Schulnetzwerk

Leuchtturmcharakter aufzeigen

Erfahrungen weitergeben

Fortbildungen für andere Schulen im Umkreis anbieten, um Erfahrungen weiterzugeben

11. Erfolgte die Wiederzertifizierung des GAT? Wenn ja, wann?

Das GAT wurde im September 2012 rezertifiziert.


12. MINT-Klassen am GAT?

Im Schuljahr  2010/11starteten wir mit einer MINT-Klasse. Die Schülerinnen und Schüler unserer ersten MINT-Klasse sind heute in der 10/4, Klassenleiter ist Herr Neubauer. Es folgte im Schuljahr 2011/12 die heutige Klasse 10/4, Klassenleiterin Frau Krüger.


13. Warum gibt es am GAT keine reinen MINT-Klassen mehr?

Die schulinterne Evaluation über zwei Jahrgänge ergab Folgendes:

Schülerinnen und Schüler der MINT-Klassen nahmen die zusätzlichen 2 MINT-Stunden pro Woche nicht alle und nicht immer mit dem nötigen Interesse und dem wünschenswerten Engagement wahr, weil die schulinternen Angebote nicht jedem Schüler der MINT-Klasse und seinen individuellen Interessen gerecht werden konnten

zwei verpflichtende zusätzliche MINT-Stunden pro Woche wurden mehrheitlich als Belastung empfunden, zumal die Schülerinnen und Schüler der MINT-Klassen besonders vielseitig interessiert sind und mehrere Hobbies pflegen

für neue Schülerinnen und Schüler der kommenden 7. Klassen waren nach Aussagen der befragten Eltern die zwei zusätzlichen Unterrichtsstunden eine Hemmschwelle bei der Anmeldung zur MINT-Klasse, zumal die Anforderungen des Gymnasiums neu sind und noch nicht realistisch eingeschätzt werden können

Schülerinnen und Schüler anderer Klassen und deren Eltern kritisierten, dass Fördermöglichkeiten vor allen Dingen unseren MINT-Schülern angeboten wurden.

 

14. Wie wurde auf die Kritikpunkte reagiert?

Zunächst haben wir unsere Angebote überdacht. Seit 2013/14 wechseln die MINT-Angebote thematisch. Nach einem Zeitraum von etwa 3 Monaten wird ein inhaltlich neuer MINT-Kurs angeboten, in den sich die Schülerinnen und Schüler einwählen können.

Alle MINT-Angebote sind ab sofort für alle Schülerinnen und Schüler offen, so dass wir den Anforderungen einer MINT-EC Schule noch besser entsprechen können.

Seit Beginn des Schuljahres 2013/14 können alle Schülerinnen und Schüler des GAT für ihre MINT-Aktivitäten Punkte sammeln, die für ein Zertifikat gesammelt werden.

Wir folgen damit einem bundesweiten Trend, indem wir auf Eigenverantwortung und Selbstständigkeit setzen.

 

15. Was hat es mit dem bundesweiten MINT-Zertifikat auf sich?

Dieses Zertifikat bescheinigt den Schülerinnen und Schülern, dass sie im Bereich der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) besondere Leistungen im Lauf ihrer Schullaufbahn erbracht haben. Das MINT-Zertifikat wird in drei Stufen verliehen: mit Erfolg, mit besonderem Erfolg und mit Auszeichnung.

 

Für die einzelnen Stufen sind unterschiedliche Anforderungen zu erfüllen, dabei müssen Mindestleistungen in den drei Anforderungsbereichen „Fachliche Kompetenz (I)“, „Fachwissenschaftliches Arbeiten (II)“ und „Zusätzliche MINT-Aktivitäten (III)“ erbracht werden.

 

Der Antrag auf das Zertifikat, das mit dem Abiturzeugnis überreicht wird, und die Auflistung der Aktivitäten im MINT-Bereich sind bei der Beantragung durch die Schülerinnen und Schuler auszufüllen und die Aktivitäten sind mit Urkunden oder anderen Bescheinigungen zu belegen. Die Prüfung der Anträge und die Vergabe der Zertifikate obliegt der Schule.

 

Es besteht die Möglichkeit, dass Schulen am Ende der Sekundarstufe I ein MINT-Zertifikat für die Sekundarstufe I ausstellen. In jedem Fall können die in der Sekundarstufe I eingebrachten Leistungen auch für das mit dem Abiturzeugnis verliehene MINT-Zertifikat anerkannt werden.

 

Zusätzlich zu der Gesamteinstufung auf der Vorderseite des Zertifikats werden auf der Rückseite der Zertifikatsurkunde auch die Stufen aufgeführt, die in den drei Anforderungsbereichen erreicht wurden.

 

 

16. Ab wann wird das bundesweit einheitliche MINT-Zertifikat verliehen?

Die bundesweit einheitlichen Kriterien gelten ab Schuljahr 2014/15.

 

17.Was passiert mit den vorher bereits angesammelten Punkten?

Diese Punkte werden anhand der bundesweiten Kriterien um- und entsprechend angerechnet. Nichts geht dabei verloren.

 

 

MINT - Unterricht

Das Gymnasium "Am Tannenberg" ist  eine MINT-Schule, das heißt, dass es bestimmte Klassen gibt, die in verschiedenen Fächern speziell gefördert werden. Diese Fächer sind Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.
2010 gab es die erste MINT-Klasse am GaT.
Der MINT-Unterricht behandelt Themen, die über den Lehrstoff hinaus gehen. Somit starteten wir, die jetzige Klasse 9/4, als auch die Klasse 8/4, mit der Digitaltechnik (siehe Bildergalerie) und schufen das nötige Basiswissen für den fortführenden MINT-Unterricht dieses Jahres. Denn in diesem Jahr lernen wir mehr über die Digitaltechnik.
Zwei Studenten, die uns die Theorie näher bringen, heißen Andi und Jonas. Sie kommen von der "Hochschule Wismar" aus dem Bereich Multimedia Technik.
 
Obwohl es am Anfang nicht alle interessierte und es schwierig war zu verstehen, machte es uns Spaß die gelernten Dinge auf den Digitalkasten anzuwenden. Wir bekamen eine gute Möglichkeit uns Zusatzwissen anzueignen.

Mint Projekt- Schülerforum Eisenbahn Berlin

Von der Schule aus entschlossen wir uns, am Mint-Camp Verband der Deutschen Bahnindustrie teilzunehmen. Es begann am 26. September 2013 damit, dass wir uns auf den Weg nach Berlin machten. Dort angekommen war unser erster Programmpunkt ein Vortrag bei Bombardier in Hennigsdorf. Sie präsentierten uns ihr Unternehmen und gaben uns einen Einblick in mögliche duale Studiengänge. Danach folgte ein Rundgang in ihre Produktionshallen. Abends wieder im Hotel angekommen, wurden wir in ein schickes Restaurant eingeladen. Anschließend stellten wir uns den anderen Schülern, die auch an diesem Mint-Camp teilnahmen, vor. Es war interessant zu erfahren, wie die Mint-Angebote in anderen Schulen Deutschlands funktionieren.
Der nächste Tag begann mit einer Vorlesung zu den Grundlagen des Eisenbahnbetriebes an der Technischen Universität Berlin. Danach teilten wir uns in zwei Gruppen auf mit jeweils 8 oder 9 Schülern. Eine Gruppe fuhr zuerst nach Pankow in die Betriebszentrale der Deutschen Bahn. Dort angekommen wurden uns die Perspektiven bei der Deutschen Bahn AG erläutert. Wir erhielten Informationen über duale Studienmöglichkeiten in diesem Unternehmen. Nachdem erfolgte wieder ein Rundgang, indem wir über die Aufgaben und Funktionen aufgeklärt wurden.
Während des Aufenthaltes bei der Deutschen Bahn blieb die andere Gruppe an der TU Berlin und simulierte die Steuerung von verschiedenen Zügen in verschiedenen Bahnhöfen. Dort mussten wir die Züge zur richtigen Zeit losfahren lassen und darauf achten, dass die Züge keinen Unfall bauen. Anschließend wurden die Gruppen getauscht.
Zum Schluss trafen wir uns wieder an der TU und beendeten das Mint-Camp mit einem gemeinsamen Feedback und der Übergabe unserer Teilnahmezertifikate. Anschließend reiste jeder individuell in seine Heimatstadt ab.
Alles in allem haben wir viel aus diesem Projekt mitgenommen. Wir bekamen viele neue Wissenseinblicke im Bereich der Bahnindustrie und haben neue Dinge, auch neben der Schule, gelernt. Am besten hat uns allen gefallen, dass uns die vielen verschiedenen Berufsmöglichkeiten in den beiden großen Betrieben vorgestellt wurden. Wir waren fasziniert davon, dass man zum Beispiel bei der Deutschen Bahn als Food Manager arbeiten kann. Die vielen dualen Studiengänge, die sehr praxisbezogen sind und in der man viel mehr Praktika macht, als in einem klassischen Studiengang, haben uns beeindruckt. Auch ist eine Übernahme bei der Deutschen Bahn nach dem Studium garantiert, wodurch viele Sorgen genommen werden könnten. Diese vielen verschiedenen Einblicke und Präsentationen haben zum Überlegen angeregt und die viele Arbeit, die täglich hinter dem Bahn fahren liegt, näher gebracht und Verständnis hervorgerufen.
Janne Körber