Schule

Tag der offenen Tür 2018

Beim diesjährigen Tag der offenen Tür bot sich allen interessierten Sechstklässlern und ihren Eltern die Möglichkeit, das breite Angebot des Gymnasiums am Tannenberg kennenzulernen.

Los ging es mit einem kleinen Programm der Klasse 7/2, die einen Einblick in den ersten Schultag gab. "Wir freuen uns, viele von euch im Sommer wiederzusehen", schlossen die beiden Moderatorinnen, bevor der Chor der Jahrgangsstufe 11 noch eine musikalische Einstimmung brachte.

Danach ging es für die Sechstklässler durch viele veschiedene Stationen, in denen sie sich in einen Eindruck über Fächer wie Biologie, Chemie oder die Fremsprachen Französisch, Latein und Russisch machen konnten. Begleitet von Schülern der 10/1 konnten sie überall gleich mitmachen und erfahren, was sie am GAT erwartet.

Währenddessen erfuhren Eltern und Interessierte Wissenswertes rund um das Gymnasium: Ob Fremdsprachenwahl, MINT-Profil, Ganztagsangebot oder Probehalbjahr -die Zuhörer bekamen alle Informationen und erfuhren natürlich auch alles Wichtige zur Anmeldung. Auch die Eltern- und Schülervertreter standen für Fragen bereit.

Neben den Vorträgen und Fragerunden konnten die Besucher natürlich das Schulgebäude erkunden, der Schülerfirma einen Besuch abstatten oder mit Lehrkräften ins Gespräch kommen.

L. Heimrich

 

Referenzschule für Medienbildung

Unser Gymnasium ist Referenzschule für Medienbildung. Vertreter des IQ MV, Frau Heike Wilhelm und Herr Dr. Jan Hartmann überreichten gestern in einer kleinen Feierstunde die Urkunde.

Referenzschule 17

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch unsere Schüler Cathérine Koch sowie Jan-Erik Pelk, der von Herrn Ziegler am Klavier begleitet wurde. Vorbereitet wurde die Veranstaltung von den "Empowering Students" unter der Leitung von Herrn Mickan.

In einer gut einstündigen Veranstaltung, an der auch Vertreter des Schulträgers, des Elternrats und der Presse teilnahmen, liess unsere Schulleiterin Frau Debold gemeinsam mit den Mitgliedern der Steuergruppe noch einmal den Weg bis zu heutigen Auszeichnung revue passieren.

Herr Dr. Fischer berichtete über seine Erfahrungen als Medienberater in NRW und stellte eine Matrix zum Kompetenzerwerb in der Medienbildung vor.

Referenzschule 9

Referenzschule 8

Im Anschluss daran gaben Herr Mickan und Herr Stegmann einen Ausblick auf die künftige Arbeit. Die Veranstaltung endete mit guten Gesprächen bei Kaffee und Kuchen.

Die Auszeichnung ist für uns Anerkennung und Ansporn zugleich. Sie markiert nicht das Ende eines begonnenen Weges, sondern ist ein Meilenstein, dem jetzt viele weitere Schritte folgen müssen.

(Dr. Thomas Podella)

Referenzschule 5

Referenzschule 21

Referenzschule 4

Weihnachtskonzert 2015 Endfassung

Und wieder gab es keine freien Plätze. Über 200 Besucher erlebten einen kurzweiligen Abend beim traditionellen Weihnachtskonzert am Gymnasium am Tannenberg. Die künstlerischen Darbietungen begeisterten durchweg das Publikum. Preview

Auf vielfachen Wunsch von Eltern, Schülern und vor allem den jungen Künstlern selbst gibt es hier einen Livemitschnitt in komprimierter Qualität. Da das Bildmaterial mittlerweile ergänzt wurde und die komprimierte Fassung nicht optimal gewesen ist, gibt es jetzt nun das ganze Konzert in HD-Qualität sowie auf besonderen Wunsch zwei Extras für die Instrumentalgruppen Schlagsophon und unsere Schülerband Evenflow. Frohe Weihnachten.

 

Gregor Staub in Grevesmühlen

Staub01 5

Der bekannte Gedächtnistrainer Gregor Staub vermittelte seine verblüffenden Tricks rund um Zahlen, Rechnen, Namen und Sprachenlernen am heutigen Vormittag den Schülern des GaT in der Mehrzweckhalle in Grevesmühlen.

Angereichert durch Geschichten rund um das Thema "Gedächtnis" führte Staub in seinen  kurzweiligen Vorträgen vormittags die Schüler und nachmittags auch die Lehrer in die Welt der gedanklichen Verknüpfungen ein.

Nach der Begrüßung durch 

Staub01

 

Herrn Pohla, der bereits selbst mit Schülerinnen und Schülern nach der Methode "Staub" gearbeitet hat, wurde zunächst der heutige Geburtstag von Paula 

Staub01 2

"gefeiert", die sich sichtlich über den donnernden Beifall freute.

Im Anschluss konnte Herr Staub 

Staub01 3

die Zuhörer, die nicht immer bei der Sache waren, in einem ca. 60 minütigen Vortrag davon überzeugen, mit welch einfachen Methoden und Übungen man sein Gedächtnis dauerhaft trainieren kann.

Staub01 4

 

 

 

 

Nach Schulschluss waren dann die Lehrkräfte in einer schulinternen Fortbildung die Vortragsgäste im Foyer des Gymnasiums am Tannenberg. Wer Herrn Staub am Vormittag noch nicht erlebt hatte, konnte sich auf diese Weise selbst überzeugen (lassen), welche Lehr- und Lernmöglichkeiten die "Methode Staub" zur Verfügung stellt. Staub01 6

Th. Podella