Tag der Pressefreiheit

Am 3. Mai, dem "Tag der Pressefreiheit" kam Florian Neuhann mit seinem Projekt #journalistenschule an das GAT und berichtete über seine Arbeit als Journalist für das Hauptstadtstudio des ZDF. Er brachte zahlreiche Beispiele mit, wie über das Internet sogenannte „Fake News“ verteilt werden, deren Wahrheitsgehalt sich oft kaum prüfen lässt. So zeigte er unter anderem anhand des Brandes der Notre Dame, wie schnell Verschwörungstheorien sich im Internet verbreiten und dabei viele Menschen erreichen. Gleichzeitig zeigte er Strategien und Tipps, um manipulative Meldungen zu erkennen.

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen, die an der Veranstaltung teilnahmen, konnten nach einem interessanten Vortrag viele weitere Fragen stellen, die sie zuvor im Sozialkundeunterricht vorbereitet hatten. Dabei ging es nicht nur um die Tätigkeit als Journalist in Berlin, sondern auch um Pressefreiheit auf der ganzen Welt. Danach ging es mit einer Diskussionsrunde weiter, in der Schüler des GAT unter anderem über das Wahlalter und die bevorstehende Europawahl diskutierten.

Das Projekt #journalistenschule ist in diesem Jahr in ganz Deutschland unterwegs, um über die Arbeit von Journalisten aufzuklären.

L. Heimrich